Das Steuerrecht in Deutschland

Das deutsche Steuerrecht ist kompliziert. Jedes Jahr kommen zahlreiche neue Abgaben, neue Regelungen und neue Ausnahmen hinzu. Ein Regelwerk, das kein Otto Normalverbraucher durchschauen kann und bei dem selbst Fachleute manchmal an Ihre Grenzen stoßen. Deshalb hier ein paar grundlegende Informationen zum Steuerrecht in Deutschland.

Deutsches Stuerrecht

Infos zum Steuerrecht

Das Steuerrecht in Deutschland regelt die Festsetzung und Erhebung der Steuern, die ein jeder zahlen muss. In der Abgabenordnung sind alle Angaben zum geltenden Steuerrecht in Deutschland zu finden, also wie hoch eine bestimmte Steuer ist, wer sie zahlen muss und in welchem Fall. Zudem regelt das Steuerrecht die Rechtsnormen, die sich mit der Geric

htsbarkeit und der Steuerverwaltung befassen. Im Klartext also, wer ist zuständig, wenn ein Steuervergehen vorliegt und welche Behörde regelt die Steuerfragen. Per Definition sind Steuern Geldleistungen, die keine direkte Gegenleistung erfordern und von öffentlich-rechtlichen Institutionen, wie etwa der Bundes-, Landes- oder Gemeindeverwaltung, von den Staatsbürgern eingezogen werden dürfen. Das deutsche Steuerrecht hat jedoch nicht nur Auswirkungen auf deutsche Staatsbürger und Firmen. Der deutsche Staat darf Einfuhr- und Ausfuhrabgaben erheben, also Zölle, die somit auch ausländische Firmen und Staatsbürger betreffen. Vielen Deutschen fällt es schwer, dass deutsche Steuerrecht nachzuvollziehen und selber anzuwenden. Dies hat mehrere Ursachen. Historische Gründe spielen dabei eine Rolle, aber auch der Gesetzgeber ist natürlich maßgeblich am gelten Recht beteiligt. In Deutschland haben auch der Europäische Gerichtshof und die Europäische Union großen Einfluss auf die Besteuerung, denn auch diese sind berechtigt in das deutsche Recht einzugreifen.

Hilfe im Steuerrecht

Wer Hilfe braucht bei seiner Steuererklärung oder anderen Fragen zum Steuerrecht, der sollte unbedingt einen Fachmann fragen, denn Steuerhinterziehung ist ein ernstes Verbrechen in Deutschland. Hilfe und Beratung finden Sie bei den Rechtsanwälten Möllenhoff.

Diese Seite bookmarken: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Linkarena
  • Y!GG
  • seekXL
  • Technorati
  • Oneview
  • Digg
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Print

Billig Kredite sind nicht gleich billige Kredite

Gerade im Zusammenhang Geldanleihe kommt es darauf an, dass Kredite billig sind. Denn Billige Kredite haben den großen Vorteil, dass sie niedrige Raten zu niedrigen Zinsen haben und so wünscht es sich ja ein Kreditkunde.

Denn anders als bei vielen anderen Dienstleistungen muss ein billiger Kredit wirklich dieses Attribut erfüllen. Billige Kleidung, billige Schminke oder billiges Essen – So mancher Billigware merkt man die Qualität sehr gut an. Doch billig Kredite sind umso besser, je billiger sie sind.

Wie findet man solche Billig-Kredite? Die Suche kann man direkt bei der Bank beginnen, oder auch im Internet. Auf verschiedenen Portalen zum Kreditvergleich wird einem willigen Kreditnehmer der Weg zum günstigen Geldregen. Doch Vorsicht ist immer geboten, denn auch billige Kredite müssen zurückgezahlt werden.

Auch günstige Kredite können teuer sein

Auch wenn ein verlockender Günstig-Kredit auf den ersten Blick günstig ausfällt, kann er einen teuer zu stehen kommen. Auch der billige Kredit hat Raten, die steigen können, schließlich ist der Kredit keine Festgeldanlage mit garantierten Zinsen.

Ein Kredit muss daher schon bei der Kreditsuche auf alle Feinheiten und Details geprüft werden. Man findet den Kredit günstig online in diversen Vergleichsportalen. Dort gibt man die gewünschte Summe ein, die gewünschte Zeitspanne und erhält die vom Kreditinstitut gewünschte monatliche Ratenzahlung als Ergebnis.

Dann erfolgt der Kreditvergleich. Dabei gilt es, sich die aufgelisteten Billigkredite gut anzuschauen und zu vergleichen.

Hat man zur Genüge billige Kredite verglichen, entscheidet man sich für den Kredit, der am besten passt. Wer sich nicht entscheiden kann, kann sich auch online Rat holen, denn gerade bei Krediten, ob billig oder nicht, ist guter Rat teuer.

Diese Seite bookmarken: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Linkarena
  • Y!GG
  • seekXL
  • Technorati
  • Oneview
  • Digg
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Print

Kredit Online beantragen

Einen Kredit Online zu beantragen hat viele Vorteile: Es muss keine Zeit für lange Beratungsgespräche investiert werden und die Kreditkonditionen verschiedenster Anbieter können in nur wenigen Sekunden verglichen werden. In den letzten Jahren hat die Zahl der  Online-Kreditunternehmen ständig zugenommen, sodass eine Übersicht der verschiedenen Konditionen von den einzelnen Anbietern für den Internetnutzer kaum mehr möglich ist.

Die Zinsen der Finanzinstitute sind in der Regel bonitätsabhängig, daher sollten immer mehrere Angebote eingeholt werden. Einen Kredit Online beantragen, das spart auch für die Banken viel Geld, zum Beispiel durch die niedrigeren Personalkosten. Diesen Teil des Zugewinns geben die meisten Banken an ihren Kunden weiter. Online Kredite können mittlerweile für die unterschiedlichsten Bereiche beantragt werden.
Kredit Online beantragen – Neue EU Richtlinien für Verbraucherkredite
Seit dem 11. Juni 2009 sind neue EU Richtlinien für Verbraucherkredite in Kraft getreten, wodurch der Kundenschutz erheblich verbessert wurde. Ein abgeschlossener Kredit kann schon am Tag nach der Auszahlung wieder storniert werden. Im Fall einer vorzeitigen Rückzahlung dürfen die Banken nur noch ein Prozent als Entschädigung für die Vorfälligkeit verlangen, beträgt die Restlaufzeit weniger als ein halbes Jahr, dann darf nur ein halbes Prozent berechnet werden. Neuerdings ist auch eine Teilkündigung eines Ratenkredites möglich, wenn zum Beispiel die allgemeinen Zinsen gesunken sind oder auch wenn die Bonität des Kreditnehmers gestiegen ist.
Einen Kredit Online beantragen, das bedeutet normalerweise eine viel schnellere Bearbeitung der Anträge. Bei den Online-Kreditunternehmen werden ähnliche Nachweise gefordert, wie bei den herkömmlichen Banken auch. Abhängig vom Zweck des Kredites und des jeweiligen Institutes sind verschiedene Unterlagen erforderlich. Zusammengefasst bedeutet das für die Kunden: Einen Kredit Online beantragen spart Zeit und es müssen keine persönlichen Gespräche mit Bankberatern geführt.

Diese Seite bookmarken: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Linkarena
  • Y!GG
  • seekXL
  • Technorati
  • Oneview
  • Digg
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Print

Das Büro von der Steuer absetzen

Achtung liebe Selbstständige, heute beschäftigen wir uns mit dem Theme Steuervorteile für Selbstständige. Die Artikelbank ist ein seriöses Artikelverzeichnis für informative Fachartikel und bietet neben Wohn Tipps, Einrichtungstipps und allem, was der Alltag so hergibt, auch Tipps für Selbstständige und wie sie Geld sparen können.

Als Selbstständiger hat man einige Kosten selbst zu tragen, die Angestellte nicht zu tragen haben. Dafür haben Angestellte aber auch ein Nettoeinkommen, von dem alle Kosten bereits abgezogen wurden. Der Vorteil dabei ist nur, dass man sich eigentlich als Angestellter um nichts weiter kümmern muss. Beim Schritt in die Selbstständigkeit, gilt es sich zu informieren: Welche Versicherungen braucht ein Selbstständiger, welche monatlichen Kosten gehen mit der Selbstständigkeit einher?

Doch nicht ur um die Kosten, auch um die finanziellen Möglichkeiten sollte man sich Gedanken machen. Der Selbstständige ist auch so ein Art Unternehmen und kann das Büro von der Steuer absetzen. Das ist besonders praktisch, wenn man im Home-Office arbeitet und regelmäßig für Druckerpatronen, Schreibpapier oder Büroutensilien sorgen muss. Da kommt schnell eine Menge Geld zusammen und gerade Selbstständige haben oft nicht das meiste davon übrig. Zunächst muss zwar auch das Büro als Vorleistung bezahlt werden – vieles kann man beim Finanzamt jedoch in der nächsten Lohnsteuererklärung als Steuerrückzahlung geltend machen und zurückbekommen.

Man muss also nicht einen privaten Kredit aufnehmen, um das Office, Büromöbel oder sonstige Büroaccessoires zu bezahlen. Wer zu Hause seinen Beruf ausübt, kann sogar den Raum als solches, also das Büro von der Steuer absetzen. Das regelt man dann am besten mit dem Vermieter, der das Büro dann als gewerblich genutzten Raum im Mietvertrag vermerkt. Dann rechnet man die Quadratmeterzahl als Prozentsatz von der Gesamtmiete als absetzbare monatliche Summe bei der Steuererklärung zu den Ausgaben dazu.

Diese Seite bookmarken: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Linkarena
  • Y!GG
  • seekXL
  • Technorati
  • Oneview
  • Digg
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Print