Physiotherapie im Wandel der Zeit

Physiotherapie wird im Volksmund häufig auch als Krankengymnastik bezeichnet. Streng genommen ist Krankengymnastik aber kein Synonym für Physiotherapie, sondern vielmehr ein Aspekt innerhalb der Bewegungstherapie. Neben der Kranken-Gymnastik kommen nämlich auch noch Methoden der physikalischen Therapie, wie etwa Wärme- und Kälteanwendungen, im Rahmen der Physiotherapie zum Zuge.

Dass Physiotherapie heute aber über die Bereiche Krankengymnastik und physikalische Therapie hinausgeht, erweitert das Spektrum der Physiotherapeuten um ein Vielfaches. Viele Faktoren spielen dabei eine Rolle.

 

Wettbewerbsfähigkeit

In manchen Städten findet man eine Physiotherapie Praxis neben der nächsten und ständig kommen neue hinzu. Der Kampf um Verordnungen und Patienten lässt manchen niedergelassenen Physiotherapeuten zu kreativen und innovativen Maßnahmen greifen, um auf sich aufmerksam zu machen und Kunden zu gewinnen. Nur wer sich von der Masse abhebt, wird auch wahrgenommen.

 

Neue Erkenntnisse

Nicht nur Ärzte unterliegen der Pflicht sich permanent fort- und weiterzubilden, um auf dem neuesten Stand der Erkenntnisse zu sein. Auch niedergelassene Physiotherapeuten oder fachliche Leiter einer Praxis mit Kassenzulassung müssen sich im Rahmen der Fortbildungspflicht weiterbilden und entsprechende Nachweise vorlegen.

 

Der neueste Schrei & Trends

Insbesondere Patienten, die schon seit Jahren in Behandlung sind und bei denen sich Frust und Enttäuschung breit machen angesichts der geringen Fortschritte im Rahmen ihrer Genesung, sind sehr offen gegenüber neuen Behandlungskonzepten oder stellen sich gerne als „Versuchsobjekt“ einer neuen Behandlungsform zur Verfügung. Dank des World-Wide-Web mit diversen Foren, Plattformen und Info-Seiten sind Patienten von heute so gut  informiert wie nie zuvor. Umso stärker die Nachfrage nach den neuesten Trends und Methoden aus Hollywood & Co. Auch hier ist der Physiotherapeut gefordert, der Nachfrage nachzukommen und entsprechende Angebote zu liefern, die über das „normale“ Behandlungsspektrum der Physiotherapie hinausgehen. Ein aktuelles Beispiel wäre hierfür die mobile Massage, ein Trend aus den USA, die genau das liefert, was sie auch besagt, nämlich Massage an dem Ort, den der Kunde sich wünscht und nicht nur in den Praxisräumen.

 

Vorsorge statt Nachsorge

Die verbesserte medizinische Versorgung und wissenschaftlichen Erkenntnisse führen dazu, dass wir immer länger gesund bleiben und immer älter werden. Das Stichwort Prävention ist aus der heutigen Medizin überhaupt nicht mehr wegzudenken. Orientieren sich die Krankenkassen im Heilmittelkatalog der Physiotherapeuten überwiegend noch an der Behandlung bereits vorhandener Erkrankungen beschäftigt sich die Prävention mit der Verhinderung der Entstehung einer Erkrankung, im Sinne „Vorsorge statt Nachsorge“.

Diese Seite bookmarken: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Linkarena
  • Y!GG
  • seekXL
  • Technorati
  • Oneview
  • Digg
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Print

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>